rechtsanwalt_luebeck
rechtsanwalt_hannover
rechtsanwalt_genf
rechtsanwalt_las_palmas
rechtsanwalt_berlin
rechtsanwalt_frankfurt
rechtsanwalt_hamburg
rechtsanwalt_muenchen

Herzlich willkommen bei BERNZEN SONNTAG.

Dieser Text ist in Leichter Sprache.
Im Text stehen Infos über uns und unsere Arbeit.

Das steht im Text:


 

leichte-sprache-01Wer sind wir?

Wir sind das Büro BERNZEN SONNTAG.
Bei uns arbeiten verschiedene Fachleute:

  • Anwälte sind Fachleute für Gesetze.
  • Steuer-Berater sind Fachleute für bestimmte Gesetze:
    Gesetze zum Thema Steuer-Geld.

 

leichte-sprache-02In Gesetzen stehen Regeln für das Leben in Deutschland:

  • Was erlaubt ist.
  • Was verboten ist.
  • Welche Rechte Menschen haben.
  • Welche Pflichten Menschen haben.

Die Gesetze gelten für alle Menschen.
Sie gelten auch für Betriebe und Vereine.
Die Gesetze gelten auch für den Staat.
Der Staat ist das Land Deutschland.

leichte-sprache-03Viele Dinge im Alltag haben mit Gesetzen zu tun.
Zum Beispiel ein Miet-Vertrag oder ein Brief vom Amt.
Aber Gesetze können schwierig sein.
Viele Menschen verstehen sie nicht genau.
Oder sie wissen nicht, was sie tun müssen.
Dann können Sie zu uns kommen.


 

Was machen wir?

Wir helfen allen,
die Fragen zu Gesetzen haben.
Oder wenn Sie ein Problem mit einem Gesetz haben.

  • leichte-sprache-04Wir können Sie beraten.
  • Wir haben viele Infos über Gesetze.
  • Wir können Verträge prüfen. Oder Briefe vom Amt
  • Wir können für Sie Briefe schreiben.
  • Wenn Sie zu einer Gerichts-Verhandlung müssen,
    können unsere Anwälte Sie unterstützen.

 

Für wen arbeiten wir?

leichte-sprache-05Wir arbeiten für viele verschiedene Menschen.
Jeder kann zu uns kommen.
Zum Beispiel, wenn Sie Probleme mit einem Amt haben.
Es gibt Regeln für Unterstützung vom Amt.
Wir können Ihnen helfen,
wenn Sie keine Unterstützung vom Amt bekommen.


 

leichte-sprache-06Wir arbeiten für Betriebe.
Zum Beispiel für Firmen und Geschäfte.


 

leichte-sprache-07Wir arbeiten für die Kirche.
Und für Vereine,
die anderen Menschen helfen.
Zum Beispiel Vereine,
die Menschen mit Behinderung unterstützen.


 

leichte-sprache-08Wir beraten Werkstatt-Räte.
Der Werkstatt-Rat ist eine wichtige Gruppe
in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung.
Er vertritt die Interessen von allen Beschäftigten.


 

leichte-sprache-09Wir unterstützen Peer-Berater.
Das Wort Peer ist englisch.
Man spricht es: Pier.
Peer bedeutet: 2 Menschen haben ein gleiches Merkmal.
Zum Beispiel eine Behinderung.
Wenn der Peer-Berater selbst eine Behinderung hat,
kennt er viele Probleme aus dem Alltag.
Er kann Menschen mit Behinderung gut verstehen.
Und er kann sie beraten.


 

Unsere Arbeits-Bereiche

Es gibt Gesetze für alle Lebens-Bereiche.
Jeder Anwalt kennt sich in bestimmten Bereich besonders gut aus.

Das sind unsere Arbeits-Bereiche:

  1. Unterstützung vom Staat
  2. Häuser und Wohnungen
  3. Regeln für Betriebe und Mitarbeiter
  4. Geld für den Staat: Steuern
  5. Andere Arbeits-Bereiche

 

leichte-sprache-101. Unterstützung vom Staat
Das Fachwort ist: Sozial-Recht

Das Land Deutschland ist ein Sozial-Staat.
Sozial-Staat bedeutet:
Der Staat unterstützt Menschen,
wenn sie Hilfe zum Leben brauchen.
Dafür gibt es bestimmte Regeln.
Die Regeln stehen im Sozial-Gesetz.

leichte-sprache-11Das Sozial-Gesetz ist besonders wichtig für Menschen,
die Unterstützung brauchen.
Zum Beispiel Menschen, die wenig Geld haben.
Oder Menschen mit Behinderung.
In den Gesetzen steht,
wer ein Recht auf Unterstützung hat.
Und wer die Unterstützung bezahlen muss.


 

leichte-sprache-12Das machen wir: Wir kennen uns sehr gut mit Gesetzen aus,
die für Menschen mit Behinderung wichtig sind.
Wir können Sie beraten,
wenn Sie Unterstützung brauchen.
Zum Beispiel Unterstützung von einem Betreuer.

Meistens müssen Sie einen Antrag stellen,
wenn das Amt für die Unterstützung zahlen soll.
Wir können Ihnen beim Antrag helfen.
Wir helfen auch, wenn es Probleme beim Antrag gibt.
Zum Beispiel mit einem Amt oder mit einer Krankenkasse.

leichte-sprache-13Unterstützung vom Staat ist auch für Betriebe wichtig.
Zum Beispiel für einen Kindergarten:
Der Staat muss dem Kindergarten Geld zahlen,
damit der Kindergarten gut für die Kinder sorgen kann.
Dafür muss der Kindergarten einen Vertrag
mit einem Amt machen.
Wir können dem Kindergarten helfen,
damit er einen guten Vertrag bekommt.


 

leichte-sprache-142. Häuser und Wohnungen
Das Fachwort ist: Immobilien

Wenn Sie ein Haus bauen wollen, müssen Sie viel planen.
Und Sie müssen Verträge machen.
Zum Beispiel mit einer Bau-Firma oder mit einer Versicherung.

Es gibt viele Regeln für Häuser,
darum müssen Sie an viele Dinge denken.
Das gilt auch, wenn Sie eine Wohnung kaufen.
Oder wenn Sie eine Wohnung mieten.

leichte-sprache-15Das machen wir:
Wir kennen uns gut mit Regeln für Häuser und Wohnungen aus.
Wir können Ihnen helfen,
wenn Sie ein Haus kaufen oder verkaufen.
Wir können Ihnen helfen,
wenn Sie eine Wohnung mieten oder vermieten.

  • Wir können Sie beraten.
  • Wir helfen Ihnen beim Planen.
  • Wir können Verträge für Sie schreiben.
    Oder Verträge prüfen.

 

leichte-sprache-163. Regeln für Betriebe und Mitarbeiter
Das Fachwort ist: Arbeits-Recht

Jeder Mitarbeiter in einem Betrieb hat einen Arbeits-Vertrag.
Dort steht zum Beispiel,
wie viele Stunden der Mitarbeiter arbeiten muss.
Und wieviel Lohn er dafür bekommt.
Der Mitarbeiter und der Betrieb
müssen sich an den Vertrag halten.

Es gibt auch viele Regeln für die Arbeit,
die in Gesetzen stehen.
Zum Beispiel Regeln für die Arbeits-Sicherheit.
An die Regeln müssen sich auch alle halten.


leichte-sprache-17Das machen wir:
Wir kennen uns gut mit Regeln für Arbeit aus.
Wir können Betriebe und Mitarbeiter beraten.
Zum Beispiel:

  • Wenn Sie einen Arbeits-Vertrag machen wollen.
  • Wenn Sie einen Arbeits-Vertrag kündigen wollen.
  • Wenn ein Mitarbeiter und ein Betrieb Streit haben.

leichte-sprache-184. Geld für den Staat: Steuern

Der Staat muss viele Dinge zahlen,
die für alle Menschen wichtig sind.
Zum Beispiel Unterstützung für arme Menschen.
Oder die Polizei.
Darum müssen fast alle Menschen Geld an den Staat zahlen.
Das Geld heißt: Steuern.

leichte-sprache-19Das Finanz-Amt rechnet für jeden Menschen aus,
wieviel Steuern er zahlen muss.
Alle Betriebe müssen auch Steuern zahlen.
Es gibt viele Regeln für Steuern.
Und es gibt viele Ausnahmen.

leichte-sprache-20Manchmal zahlen Menschen zu viel Steuern.
Darum kann jeder eine Steuer-Erklärung machen.
Das ist ein Formular für das Finanz-Amt.
In dem Formular schreibt man viele Infos auf,
die für die Steuer wichtig sind.
Das Finanz-Amt prüft alle Infos.
Wenn alles richtig ist,
rechnet das Finanz-Amt die Steuern neu aus.
Wenn der Mensch zu viel Steuern gezahlt hat,
bekommt er Geld zurück.

Die Steuer-Erklärung ist für viele Menschen schwierig.
Man muss die Regeln für Steuern gut kennen,
damit man die richtigen Dinge schreibt.
Darum gibt es Fachleute für Steuern: Die Steuer-Berater.


Das machen wir:

  • Wir können Sie beraten,
    damit Sie nicht zu viel Steuern zahlen.
  • Wir können die Steuer-Erklärung für Sie machen.

leichte-sprache-215. Andere Arbeits-Bereiche

Wir können Ihnen auch bei anderen Problemen helfen.
Zum Beispiel:

  • Wenn Sie gegen ein Gesetz verstoßen haben.
  • Wenn Sie Probleme mit der Polizei haben.
  • Wenn Sie zu einer Gerichts-Verhandlung müssen.

leichte-sprache-22Wir helfen auch, wenn jemand Ihnen etwas getan hat.
Zum Beispiel, wenn eine Person Sie verletzt hat.
Oder wenn eine Person Ihnen etwas gestohlen hat.


 

Kontakt

Haben Sie ein Problem?
Dann melden Sie sich gern bei uns.


 

Wir haben Büros an verschiedenen Orten.

  • Berlin
  • Hamburg
  • Hannover
  • Lübeck
  • München
  • Frankfurt am Main
  • Ein Büro ist in der Schweiz. Die Stadt heißt: Genf.
  • Ein Büro ist in Spanien. Die Stadt heißt: Las Palmas.

 

Unser Haupt-Büro ist in Hamburg:

leichte-sprache-23BERNZEN SONNTAG Rechtsanwälte Steuerberater
Mönckebergstraße 19
20095 Hamburg

Sie können uns anrufen oder eine E-Mail schreiben.


 

leichte-sprache-24Telefon: 040 – 309 65 10


 

leichte-sprache-25E-Mail:


 

Wohnen Sie in einem anderen Ort?
Dann können wir Ihnen auch helfen.
Für unsere Arbeit ist nicht wichtig, wo Sie wohnen.
Rufen Sie uns gern an.


 

Infos zum Text:

  • Die Übersetzung in Leichte Sprache ist von:
    Büro für Leichte Sprache Hamburg, Internet: ls.lhhh.de
  • Der Text ist geprüft:
    Von Teilnehmern am Campus Uhlenhorst
  • Die Bilder sind von:
    © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,
    Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Leichte Sprache

Impressum | Datenschutz