wiesner-schlueter

Gutachten unserer Partner Wiesner und Schlüter schafft die Grundlage für ein neues Jugendfördergesetz Berlin

Unsere Partner Prof. Dr. Dr. h. c. Reinhard Wiesner und Prof. Dr. Bernd Schlüter hatten in einem Gutachten im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie  vorgeschlagen, die gesetzlich geregelte Pflichtleistung Jugendarbeit (nichtkommerzielle Jugendfreizeitangebote) durch quantitative und qualitative Standards zu konkretisieren und sie so weniger von veränderlichen kommunalen Haushaltslagen abhängig zu machen.

Der Berliner Senat hat nun auf der Grundlage des Gutachtens den Entwurf für ein Jugendförder- und Beteiligungsgesetz auf den Weg gebracht und ihn am 28. Januar der Presse vorgestellt. In Folge der Gesetzesänderung sollen in den kommenden Jahren rund 25 Mio. € mehr für die Jugendarbeit – z. B. für Jugendclubs, Abenteuerspielplätze, Festivals, Jugendreisen und Kinder- und Jugendparlamente – zur Verfügung stehen. Das Vorhaben  stößt  in der Öffentlichkeit und bei den Verbänden auf große Zustimmung und gilt deutschlandweit als Pilotprojekt.

 

Weitere Meldungen ...

Rezension unseres Partners Dr. Christian Grube zu Andreas Hänlein, Recht der Sozialen Dienste

Unser Partner Dr. Christian Grube hat eine Rezension zum Buch „Recht der Sozialen Dienste“ von Andreas Hänlein, erschienen im Verlag C. H. Beck in München 2018, verfasst, die wir an dieser Stelle gerne veröffentlichen.

Weiterlesen ...

Übersicht der Veröffentlichungen im Jahr 2018

Die Anwälte und Kooperationspartner von BERNZEN SONNTAG Rechtsanwälte Steuerberater haben auch im Jahr 2018 zahlreiche Publikationen vor allem im Bereich der Sozialwirtschaft veröffentlicht.

Im Anhang finden Sie eine Liste dieser Veröffentlichungen.

Weiterlesen ...

Ansgar Dittmar wird Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Hessen-Süd

Wir gratulieren herzlich unserem Partner Ansgar Dittmar, der mit Wirkung zum 1. Juni 2019 zum Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Hessen-Süd mit einer Personalverantwortung für knapp 3.500 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bestellt worden ist.

Weiterlesen ...

Impressum | Datenschutz