christian-grube-16-9

Rezension unseres Partners Dr. Christian Grube zu Andreas Hänlein, Recht der Sozialen Dienste

Unser Partner Dr. Christian Grube hat eine Rezension zum Buch „Recht der Sozialen Dienste“ von Andreas Hänlein, erschienen im Verlag C. H. Beck in München 2018, verfasst, die wir an dieser Stelle gerne veröffentlichen.

Andreas Hänlein, Recht der Sozialen Dienste, C.H.Beck, München 2018

Das anzuzeigende Buch, das in der Reihe „Soziale Arbeit in Studium und Praxis“ als Studienliteratur erschienen ist, und aus einer Lehrveranstaltung des Verfassers hervorging, der als Professor an der Universität Kassel lehrt, führt tief in das Recht der sozialrechtlichen Leistungserbringung ein. Das Leistungserbringungsrecht ist eine Materie, die als solche selten zusammenhängend wissenschaftlich bearbeitet worden ist. Daher ist das Werk des Verfassers besonders zu begrüßen.

Zu Recht beginnt der Verfasser folglich mit einem Abschnitt, in dem er das Recht der sozialen Dienste „als Rechtsgebiet“ bezeichnet. Dadurch wird die Perspektive deutlich, die eingenommen werden soll. In einem „Allgemeinen Teil“ stellt der Verfasser das sozialrechtliche Dreiecksverhältnis anschaulich dar und behandelt alle Seiten dieses Dreiecks samt ihren Akteuren. Damit ist die dogmatische Grundlage gelegt für eine Darstellung der einzelnen Sozialleistungsbereiche, die in einem umfangreichen „Besonderen Teil“ enthalten ist. Während in Lehrbüchern zumeist nur die materiell-rechtlichen Ansprüche der Leistungsberechtigten behandelt werden, befasst sich der Verfasser folgerichtig durchgehend auch mit dem zivilrechtlichen Erfüllungsverhältnis zwischen dem Leistungsberechtigten und dem Leistungserbringer sowie mit dem Leistungsverschaffungsverhältnis zwischen dem Sozialleistungsträger und dem Leistungserbringer. Diese konsequent eingehaltene Perspektive ist sehr zu begrüßen und liegt in dieser stringenten Form in der wissenschaftlichen Literatur bisher nicht vor.

Das 119 Seiten umfassende Buch bietet nicht nur Studierenden einen vorzüglichen Einstieg in das schwierige Thema des Leistungserbringungsrechts, sondern kann allen Sozialrechtlern jeglicher Profession als gute Arbeitsgrundlage dienen. Der Preis von 29,80 € ist zudem sehr attraktiv.

Weitere Meldungen ...

Carola Veit im Podcast „Wie ist die Lage“

Seit zehn Jahren bekleidet unsere Partnerin Carola Veit mittlerweile das Amt der Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft. Im Podcast „Wie ist die Lage“ der Hamburger Morgenpost erklärt sie, welche Aufgaben sie als Bürgerschaftspräsidentin hat und was im politischen Alltag derzeit besondere Herausforderungen mit sich bringt.

Weiterlesen ...

Veröffentlichung von Prof. Dr. Dr. Christian Bernzen und Dr. Christian Grube zu Rechtsfragen zur Corona-Krise für Kinderbetreuungseinrichtungen

„Das Corona-Virus hat die Welt im Griff.“ Mit diesem Zitat beginnt der Herausgeber Prof. Dr. Hubert Schmidt das Vorwort der nunmehr 3. Auflage des erneut um relevante Themenbereiche gewachsenen Werkes zu Rechtsfragen der Corona-Krise und gibt einen Hinweis auf die durch die Pandemie notwendigen Lösungsansätze auch gerade der Rechtspraxis auf dramatisch neue Herausforderungen in unser aller Lebenssituationen. Die Partner unserer Kanzlei Prof. Dr. Dr. Christian Bernzen und Dr. Christian Grube beleuchten in ihrem in der 3. Auflage neu hinzugekommen Themenfeld die Auswirkungen der Pandemie für den Themenbereich der Kinderbetreuungseinrichtungen.

Weiterlesen ...

Veröffentlichung Kommentar zur Werkstättenmitwirkungsverordnung (WMVO)

Unsere Partner Prof. Dr. Dr. Christian Bernzen, Ansgar Dittmar und Carola Veit haben in Zusammenarbeit mit Dr. Kilian Ertl eine praxisorientierte Kommentierung der Werkstättenmitwirkungsverordnung (WMVO) erarbeitet. Der Kommentar erläutert die WMVO unter Berücksichtigung aller Neuregelungen die durch das BTHG entstanden sind und zeigt rechtliche Handlungsoptionen auf.

Weiterlesen ...

Impressum | Datenschutz